Posts Tagged "zittauer gebirge"

Der Oybin ist ein 514 Meter hoher Berg des Zittauer Gebirges. Er trohnt oberhalb des gleichnamigen Ortes Oybin in Sachsens im Dreiländereck zu Böhmen und Polen. Auf dem Felsenberg befindet sich die  Burg Oybin, welche der Kaiser Karl IV. zu seinem Alterssitz ausbauen ließ. Außerdem war die Anlage eines der Klöster der Cölestiner, das 1369 gegründet wurde. Die Burganlage der Höhenburg nimmt den gesamten Gipfelbereich des Berges Oybin ein.

Zu entdecken gibt es  neben der eigentlichen Burg an der Westseite mit dem Kaiserhaus auch die Klosterruine, den Bergfriedhof  und ein Burgkneipe. Am höchsten Punkt des Berges befindet sich eine Camera obscura. Die Bergkirche ist berühnt für ihre Aukustik und beinhaltet sehenswerte Wandgestaltungen

Der Kelchstein ist einer der bekanntesten Klettergipfel im Zittauer Gebirge.  Seine Höhe beträgt 17m. er besteht aus einem guten Sandstein und stellt damit ein Exoten dar.  1785 wurde der Fels zum erstenmal bestiegen, als Holzfäller auf seinem Gipfel eine heute nicht mehr vorhandene Tafel anbrachten. Die klettersportliche Erschließung begann am 3. September 1911. Dresdner Kletterer bestiegen den Felsen mit Hilfe eines Baumes an seiner Nordwestecke.  Auf dem  Alten Weg  gelang Siegfried Schreiber am 26. Juni 1946 die erste sportlich einwandfreie Besteigung ohne künstliche Hilfsmittel des Kelschsteines  Im Zittauer Gebirge ist Der Kelch der am schwersten zu besteigende Klettergipfel.   5 Routen in den Schwierigkeitsgraden 7c und 8c sind für den Kletterer möglich.

Weitere Daten:

Sandstein
17 m
17 m
gut
 
Routencharakter:
 

Absicherung:

 

Neutourenverbot, Magnesiaverbot
Kletterverbot bei Nässe! Überlegte Seilführung wegen weichem Gestein.
nein
nein
sehr hoch
gemischt
keine Angabe
keine Angabe

 

14.74162006°   Geogr. Breite:  °

 

___________________

Copyrights ©2017: Oberlausitzhaus.com